Willkommen

Die DFG/FWF-Forschergruppe "Europäische Vergesellschaftungsprozesse" untersucht die Öffnung bislang weitgehend nationalstaatlich regulierter und begrenzter sozialer Felder unter anderem durch die europäische Integration. Dabei arbeiten wir in sieben Teilprojekten in unterschiedlichen empirischen Untersuchungsbereichen, um einen umfassenden Eindruck in die Form und das Ausmaß derartiger Prozesse der Horizontalen Europäisierung zu gewinnen. Unser Team setzt sich aus elf deutschen und österreichischen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern zusammen. Darüber hinaus sind 16 Doktorandinnen und Doktoranden in die Arbeit der Forschergruppe eingebunden. Koordiniert wird die Gruppe durch Martin Heidenreich vom Jean Monnet Centre for Europeanisation and Transnational Regulations Oldenburg.

Mehr erfahren Sie zum Beispiel unter Projekt sowie auf unserem Flyer. Einen ausführlichen Einblick in unsere Herangehensweise finden Sie in unserem Working Paper Europäische Vergesellschaftungsprozesse: Horizontale Europäisierung zwischen nationalstaatlicher und globaler Vergesellschaftung.

Midterm-Bericht der DFG-Forschergruppe (03/2015)

Eine kurze Zusammenfassung der bisherigen Ergebnisse und die nächsten Schritte der sieben Teilprojekte können der Mid-term Broschüre entnommen werden.

Zwischenbericht (01/2016)

Im Sinne eines Midterm-Berichtes soll im Zwischenbericht über den Stand der aktuellen Forschungsarbeiten in der zweiten Phase der bewilligten Förderdauer berichtet werden.